Die Eutiner Festspiele

Eines der traditionsreichsten deutschen Opern-Festivals ist seit 1951 das Eutiner Festspiel. Es findet alljährlich im Juli und August statt und wird auf einer Freilichtbühne am Großen Eutiner See dargeboten. Die ostholsteinische Kreisstadt Eutin unterhält hier einen herzoglichen Schlossgarten, der sich für derartige Aufführungen wunderbar eignet.

Der Komponist Karl Maria von Weber wurde im Jahre 1786 in Eutin geboren und gilt als Urheber der bekannten Oper „Der Freischütz“. An dessen 125. Todestag sollte dieser mit zwei Aufführungen geehrt werden. Die Schauspiele waren beim Publikum über alle Maßen beliebt, sodass dies die Geburtsstunde der Eutiner Sommerspiele war. Im Jahr 2000 feierte die Oper ihre 50. Spielzeit und wurden aus diesem Anlass in Eutiner Festspiele umbenannt. Die Tribüne selbst liegt auf dem sogenannten grünen Hügel und bietet fast 1.900 Plätze. Mehr als 40.000 Zuschauer besuchen jährlich diese Aufführungen. Das Besondere an der Freilichtbühne ist es das Opern, Operetten oder Galaabende ohne akustische Verstärkung aufgeführt werden können. Allein „Der Freischütz“ wurde hier in 40 Spielzeiten aufgeführt. Außerdem noch über 40 verschiedene Werke, die vom Barock bis ins 20. Jahrhundert reichen. Hausorchester der Festspiele ist das Hamburger Sinfonieorchester. Außerdem traten schon so bekannte Künstler wie Hermann Prey und René Kollo auf.

Aber auch die Eutiner Festspiele hatten um das Jahr 2006 herum, mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu kämpfen. Dieses lag vor allem an sinkenden Besucherzahlen. Innerhalb der Festspielleitung kam es deshalb zu zahlreichen Neubesetzungen. Im Jahr 2011 wurde dann jedoch trotz allem über das Vermögen der Festspiel GmbH das Insolvenzverfahren eröffnet. Im gleichen Jahr wiederum fand sich ein neuer Ausrichter des Festivals, der mit dem Name: „Neue Eutiner Festspiele gemeinnützige GmbH“ an den Start ging. Künstlerischer Berater der neuen Firma ist der frühere Intendant geworden. Der neue Spielplan für das Jahr 2012 ist auf der Homepage der Festspiel GmbH zu finden. Die 62. Spielzeit steht dann im Zeichen von dem Freischütz für Kinder, der Klassiknight und einer Aufführung von Verdis Nabucco.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *