Oldenburger Wald

Oldenburg bietet zahlreiche Möglichkeiten sich zu erholen und im Grünen unterwegs zu sein. Es gibt sowohl die zahlreich vertretenen Schlossgärten als auch den botanischen Garten, das Eversten Holz und vieles Weitere. Allein im Stadtgebiet findet man drei Naturschutzgebiete: die sogenannten Bornhorster Huntewiesen, das Everstenmoor und das Bahndammgelände Krusenbusch.

Die Wallanlagen sind zu einem großen Teil erhalten und bilden einen grünen Gürtel um die Stadt. Mehrere kleine Parks und auch die städtischen Friedhöfe sind vorbildliche Anlagen. Der Wald, der sich um Oldenburg befindet, ist ein großflächiger Lebensraum für artenreiche Tier-und Pflanzenwelten. Er ist für das Trinkwasser von großer Bedeutung und verhindert Bodenerosionen. Ausgeglichenes Klima und der Sicht-und Lärmschutz sind ebenfalls ein Verdienst des Lebensraumes Wald. Zudem hat er hohen Freizeit-und Erholungswert, ganz abgesehen von den Verdienstmöglichkeiten durch das Holz.

Im Landkreis Oldenburg gibt es über 20.000 Hektar Waldfläche. Das Umweltbildungszentrum Oldenburg macht sich dies für seine Arbeit zunutze. Im Vordergrund steht, den Wald mit allen Sinnen zu erleben. Vor allem Kinder sollen hier durch spielerische Wahrnehmungen und Handlungen den Wald entdecken und intensiv erleben können. Gleichzeitig lernen Naturfreunde auch die ökologischen Zusammenhänge kennen. Dieser Waldkurs wird in allen Jahreszeiten angeboten. Die Tiere, die hier im Wald leben, können ebenfalls beobachtet und im Winter sogar gefüttert werden. Wildbeobachtungen sind somit nicht mehr nur in Gattern und Zoos möglich, sondern hier auch in freier Natur.

Auch für sportliche Betätigungen ist der Wald unverzichtbar. Der früher hochgelobte „Waldlauf“ wird heute oft durch das Joggen im Stadtpark ersetzt. Aber die Luft, die die Lungen im Wald beim Sporttreiben atmen, ist ungleich gesünder. Das Sammeln von Waldfrüchten wie Eicheln oder Zapfen regt die Kinder zum Basteln und kreativem Spielen an. In vielen Familien ist es heute wieder üblich, den Weihnachtsbaum an den dafür vorgesehenen Stellen selbst zu schlagen. Viele Forstämter in und rund um Oldenburg bieten dies hier an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.