UNESCO Weltkulturerbe – Hansestadt Lübeck

Die Hansestadt Lübeck ist eine kreisfreie Stadt, die sich am Rande von Schleswig-Holstein befindet. Sie liegt an der Ostsee und ist Teil der sogenannten Lübecker Bucht. Lübeck ist die flächenmäßig größte Stadt des Bundeslandes und sie bietet Einheimischen wie auch Touristen eine sehenswerte, mittelalterliche Altstadt, die 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Erstmals wurde damit in Nordeuropa eine gesamte Altstadt als Flächendenkmal anerkannt. Ausschlaggebend hierfür war, dass der exemplarische Charakter dieser Stadt für die mittelalterliche Art der Stadtentwicklung im Ostseeraum als herausragend bezeichnet werden musste. Kerngerüst der Altstadtarchitektur sind die Strukturen in Art der Hochgotik. Die Aufreihung von Giebelhäusern gleicher Bauart ist hierfür ein maßgebliches Indiz. Noch heute erkennt man die Kontor- und Wohnhäuser der wohlhabenden Kaufleute, im Gegensatz zu denen des Kleingewerbes und der Handwerker.

Weltbekannt ist die Lübecker Stadtsilhouette mit den sieben Türmen. Die vorindustrielle Bausubstanz ist in großen Teilen erhalten geblieben und hat mit dazu beigetragen, dass die Altstadt diese besondere Auszeichnung erhalten konnte. Zudem gibt es weitere schützenswerte Besonderheiten, die durch die archäologische Erforschung des Untergrundes der Stadt zum Tragen kommen. Zum Bereich, der zum Weltkulturerbe benannt wurde, gehören auch die berühmtesten Bauwerke Lübecks, wie beispielsweise der Baukomplex des Rathauses und das Burgkloster. Auch gibt es in Lübeck ein vollständig erhaltenes Viertel aus dem späten 13. Jahrhundert mit der Jakobikirche, dem Heiligen Geist Hospital und der Ägidenstraße. Zwischen Petrikirche und Dom finden Besucher dann ein Viertel aus Patrizierhäusern des 15. und 16. Jahrhunderts. Ein weiteres weltweit bekanntes Bauwerk ist das Holstentor. Dies ist zudem das Wahrzeichen der Stadt. Neben dem Burgtor ist es das einzig erhaltene Stadttor der ehemaligen Befestigungsanlagen der Stadt. Es besteht aus Süd- und Nordturm sowie einem Mittelbau.

Weiterhin gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO die Wallanlagen am Elbe-Lübeck-Kanal mit dem Kaisertor sowie die Salzspeicher am Trave-Ufer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.