Kunstgalerien in Deutschland

Als Galerie wird im Zusammenhang mit der Bildenden Kunst eine Ausstellung von Kunstwerken genannt oder auch die Räumlichkeiten dafür. Etabliert haben sich in den letzten Jahren Onlinegalerien, die zwar für Vorinformationen sehr nützlich sein können, aber keinesfalls die Galerien vor Ort ersetzen. Kunstgalerien unterscheiden sich in kommerziell und nichtkommerziell ausgerichtete, sowie nach ihren Exponaten in Gemäldegalerien, Fotogalerien oder Kunstgalerien für Schätze jeder Art. Kommerzielle Galerien sind privatwirtschaftliche Unternehmen, die Künstler beziehungsweise deren Werke, ausstellen, verkaufen und vermarkten. Der Betreiber einer solchen Galerie wird Galerist genannt, der unter Umständen ebenfalls Künstler ist. In diesem Falle nennt man dies dann eine Produzentengalerie. Auch gibt es Galerien, die sich auf junge Künstler spezialisieren, diese wiederum werden Pilotgalerien genannt. Bereits aus dem 16. Jahrhundert sind solche Ausstellungen bekannt. Ein umfangreiches Galeriewesen entstand seit dem 19. Jahrhundert. In Deutschland bekommt ein Künstler circa die Hälfte des Galerieverkaufspreises als Honorar. Die Galerie wiederum hat zugunsten des Künstlers einen Beitrag zur Künstlersozialversicherung zu leisten. Weiterlesen →

Zeitgenössische Kunst

Mit Zeitgenössischer Kunst, insbesondere der Bildenden Kunst, sind Werke gemeint, die in der Gegenwart hergestellt werden. Allerdings wird der Begriff auch…

Was versteht man unter moderner Kunst?

Die Moderne Kunst ist ein umgangssprachlich benutzter Begriff für verschiedene Kunstrichtungen des späten 19. und 20. Jahrhunderts. Mitunter findet der Interessierte…

Kunst im Web verkaufen

Wie vieles andere auch bietet das Internet die Möglichkeit, unterschiedliche Kunstwerke anzubieten und auch zu verkaufen. Es gibt inzwischen zahlreiche Portale,…

Bildende Kunst im Web

Ob Kunstliebhaber oder begeisterter Hobby-Künstler – der Weg zu Informationen und Austausch mit Gleichgesinnten geht heute zumeist über das Internet. Das…